fish2 Over the years Benchen Phuntsok Ling and other centers recorded a vast amount of teachings, instructions and rituals given and performed by Sangye Nyenpa Rinpoche and Tenga Rinpoche.

Many of these recordings are now available on CD in MP3 format.

If you attended a course and would like to study the subject afterwards with the help of these CD recordings, please contact our media archive.

For order information please contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

For order information please contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

For order information please contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Willkommen zum Benchen Dawe Ozer Journal!


Benchen Publications
P.O. Box 2072
Kathmandu, Nepal

Lotus Direkthilfe e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der bedürftige Tibeter unterstützt. Seine Aktivitäten konzentrieren sich auf die Vermittlung von Sponsoren und die Unterstützung des Buddhistischen Klosters Benchen Phuntsok Dargyeling in Kathmandu, Nepal.

 Lotus Direkthilfe e.V. hat acht Mitglieder, die ehrenamtlich seit 1994 für den Verein arbeiten. Damals hatte Tenga Rinpoche vorgeschlagen, einen solchen Verein zu gründen, um die stetig wachsende Gemeinschaft von Benchen Phuntsok Dargyeling in Kathmandu zu unterstützen. Seitdem sammelt Lotus Direkthilfe e.V. Spenden und vermittelt Patenschaften.

Das Kloster ist eine Ausbildungs-Einrichtung und ist vollständig auf Spenden angewiesen, um die Menschen, die dort leben, unterzubringen, zu ernähren und zu unterrichten. Die meisten Mönche kommen aus armen Familien, viele aus den tibetischen Flüchtlingslagern, die es überall in Nepal gibt. Zur Zeit gibt es etwa 300 Mönche, einige im Retreatzentrum "Clear Light", einige in der "Nangten Shedra", die meisten leben aber im Hauptkloster.

Unsere Verbindung zum Kloster ist über Jahre hin gewachsen und ist heute nah und lebendig. Jedes Jahr besucht mindestens ein Vereinsmitglied das Benchen Kloster (auf seine privaten Kosten), um sich über die Bedürfnisse zu informieren und einen fruchtbaren Austausch von Ideen zu gewährleisten. Diese regelmäßigen Besuche garantieren auch die angemessene Verwendung der Spenden. Berichte über diese jährlichen Reisen sind Teil der Steuererklärung  von Lotus Direkthilfe, zu deren Abgabe wir alle drei Jahre verpflichtet sind.

Alle Mitglieder von Lotus Direkthilfe e V. sind sehr froh, eine so nützliche und hilfreiche Aufgabe erfüllen zu können. Über all die Jahre erleben wir, wie das Kloster und die Zahl seiner Bewohner ständig wachsen. Natürlich ist uns bewusst, dass weiterhin viel getan werden muss und dies ist uns ein ständiger Ansporn.



neu: Lotus Direkthilfe e.V. Blog-Seite

surrounding area

Benchen Phuntsok Ling ist ein buddhistisches Dharma Zentrum von Seiner Eminenz Sangye Nyenpa Rinpoche und Kyabje Tenga Rinpoche in Europa. Sangye Nyenpa Rinpoche wählte für diesen Platz den Namen "Benchen Phuntsok Ling", um die enge Verbindung zum Kloster Benchen Phuntsok Dargyeling in Kathmandu zu betonen.

1998 beschreibt Tenga Rinpoche in einem Brief an seine Schüler seine Vision von Benchen Phuntsok Ling:

"... dies soll ein Platz für Euch alle werden, an dem Ihr den Dharma praktizieren könnt, einige Wochen, Monate oder so lange Ihr wollt. Ziel ist es, einen dauerhaften Platz für Sommerkurse einzurichten... "

 

lyln

Allgemeine Hinweise für Kurse und Retreats in Benchen Phuntsok Ling:

Bringen Sie bitte einen eigenen Schlafsack, eine Decke und warme Kleidung mit.
 
Vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich!
Tel. +49 221-602072 nach 19:00 Uhr
 
Es sind nur begrenzt Unterbringungsmöglichkeiten vorhanden!
 
Kosten:
Während der Kurse mit unseren ansässigen Lamas (mit Unterbringung und Verpflegung): 35 € pro Tag.
Dieser Kostensatz lässt sich nur halten, wenn jeder Teilnehmer einen kleinen Mithilfe-Job übernimmt, z.B. Staubsaugen, Reinigen der Tische, etc.
 
Anmeldung:
Um alle Vorkehrungen für den Kurs treffen zu können, ist eine vorherige verbindliche Anmeldung unbedingt erforderlich. Sie können Ihre Anmeldung bis zwei Wochen vor Beginn des Kurses kostenfrei stornieren. Bei späterer Absage wird eine Bearbeitungsgebühr von 25 € fällig.
 
Retreats:
Für eine Retreat Praxis ist eine vorherige Rücksprache mit Sangye Nyenpa Rinpoche absolut notwendig.
Während des Retreats wird Lama Ngawang Tsultrim Sie bei Ihrer Praxis unterstützen.
 
Tägliches Programm:
 
7:30 Uhr: Grüne Tara Praxis
17:00 Uhr: Mahakala Praxis
20:00 Uhr: Chenrezig Puja/Chöd (Milam Lungten)

 

 

 

 

Benchen Phuntsok Dargyeling Monastery, Kathmandu

gompa1Mitte der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts sagte Seine Heiligkeit, der  XVI. Karmapa zu Tenga Rinpoche, dass es von großem Nutzen sei, einen Platz in der Umgebung von Swayambunath zu haben, an dem die Kalachakra-Praxis ausgeführt werden könne.

Wegen gesundheitlicher Probleme reiste Tenga Rinpoche 1975 nach Kathmandu um sich in medizinische Behandlung zu begeben. Bei einem Gespräch mit Seiner Heiligkeit Dilgo Khyentse Rinpoche sagte Kyentse Rinpoche, dass es für Seine Eminenz Sangye Nyenpa Rinpoche und für Tenga Rinpoche von großem Nutzen wäre, ein Kloster zu haben.

1977 gelang es Tenga Rinpoche dann, ein kleines Stück Land mit einem kleinen Haus darauf von einer Rana Familie zu kaufen. Dort machte er ein Jahr sein Tararetreat.

1980 begann Tenga Rinpoche zunächst damit, das Haus zu erweitern. Damals hatte Rinpoche schon ein paar junge Mönche.

Am 16. Januar 1987 wurde der Grundstein für Kloster Benchen gelegt. Während des Baus segneten alle vier Kagyü-Linienhalter und Dilgo Khyentse Rinpoche das Land und den Bau des Klosters. Im selben Jahr fand auf  Rat von S. H. Dalai Lama die mündliche Überlieferung des Tengyur statt.

In den frühen neunziger Jahren war der Bau fertiggestellt. Auf Bitten einiger Schüler gab Sangye Nyenpa Rinpoche die Übertragung des gesamten Kangyur. Während dieser Übertragung waren mehrere tausend Menschen anwesend. Im Frühjahr 1996 gab Chokling Rinpoche die vollständige Übertragung des Chokling Tersar.

Benchen Phuntsok Dargyeling gilt als eines der wichtigsten Kagyu Klöster in Nepal. Es steht unter der Leitung von Sangye Nyenpa Rinpoche (einem der Mahamudra-Linienhalter) und Tenga Rinpoche.

Jeden Monat wird eine Woche lang eine ausführliche Praxis (drubcho) mit Konstruktion des entsprechenden Sandmandalas vollzogen, wie z.B. Kalachakra, Vajra Yogini, Chakrasamvara, Gyalwa Gyamtso, Guru Rinpoche, einschließlich der Lama Tänze der acht Aspekte von Guru Rinpoche, Tashi Tseringma, dem Schützer Milarepas, dem Zweiarmigen Mahakala mit Lama Tänzen etc.

Zur Zeit leben im Kloster 325 Mönche. Alle Mönche erhalten von Sangye Nyenpa und Tenga Rinpoche die Grundausbildung, Unterweisungen in Dharma, Meditation und Ritualen.

Außerdem betreibt das Kloster die Free Clinic, die freie medizinische und zahnmedizinische Behandlung auch Patienten von außerhalb anbietet.

Benchen Monastery was founded by the 4th Sangye Nyenpa Rinpoche Gelek Gyamtso. Before he actually founded Benchen Monastery, instead of living in his own monastery Changchub Chökhor Ling in Denkhog (Kham), he went to Surmang Monastery. There a building was established for him known as "The Red Abode of Nyenpa Rinpoche“. After leaving Surmang he wandered around in Kham. One day, he came to an area called Ga which he liked very much. He thought that this would be a good place to built a monastery. As a confirmation he waited for an auspicious sign to occure.

Considering this to be a very auspicious omen, indeed, he went to find the owner of the land the Radha family whose head Radha Dura Gönpo was the chieftain of this area. (Chime Rinpoche who presently lives in England is a descendent of this family). Radha Dura Gönpo joyfully donated all the land for the monastery and supported the construction.
The work started right away but strange phenomena occured constantly such as heavy thunderstorms and other hindrances. Sangye Nyenpa Rinpoche realized that it was good to do the practice of the protector the Radha family was related to, Shing Kyong (the protector of Dewachen the pure realm of Amithaba). Nyenpa Rinpoche went into retreat, supplicated Shing Kyong and thus pacified the situation. Since then Shing Kyong is one of the main protectors of Benchen Monastery.
In the very beginning there were 7 monks in the monastery known as "The 7 Monks of Nyenpa Rinpoche“. Gradually the monastery flourished and the number of monks increased.
During the time of the 1st and 2nd Tenga Rinpoche he established 4 retreat centers (for Naro, Nigu, Gyalwa Gyamtso and Kunrig).

Benchen Phüntsog Dargyeling continued until early 1959. During the Cultural Revolution both the main monastery as well as the summer retreat (Yarnä Lhakhang) were distroyed.
In the early 80's with the help of Chime Rinpoche the monks of Benchen managed to rebuilt the Yarnä Lhakhang. Chime Rinpoche passed away a few years thereafter. Presently Benchen Monastery is in search for his reincarnation.
Since 1997 the main shrine hall is under construction under the guidance of H.E. 10th Sangye Nyenpa Rinpoche and the 3rd Tenga Rinpoche.

Benchen Monastery would like to thank all those who supported the undergoing rebuilding project.
fahneBenchen Phuntsok Ling ist der europäische Sitz von Seiner Eminenz Sangye Nyenpa Rinpoche und dem sehr ehrwürdigen Tenga Rinpoche.
Die Geschichte von Benchen Phuntsok Ling beginnt im Jahr 1979. Im März jenes Jahres, als sich der ehrwürdige Tenga Rinpoche in Europa aufhielt, äußerte der 16. Gyalwa Karmapa, Rangjung Rigpe Dorje seinen Wunsch, ein Dharma-Zentrum in Europa zu gründen und erläuterte dessen großen Nutzen in folgendem Brief:


Karmapas BriefAn den Erleuchter der Lehre der Praxislinie, den unvergleichlichen Vajra Meister Ehrwürden Tenga Rinpoche, eine besondere Botschaft.
Ich habe mich über die ausführlichen Briefe, die ich kürzlich von Dir erhielt, sehr gefreut.
Hier geht es mir, den großen Tulkus, dem Generalsekretär und seiner Familie gut und wir arbeiten weiter zum Wohle der Lehre und aller Wesen.
Was Dich betrifft, so hat es mich sehr gefreut zu hören, dass in der Vergangenheit und jetzt Deine Dharma Belehrungen und Deine Anleitung in vielen Ländern, aber besonders im Osten und Westen Deutschlands, von großem Nutzen sind.
Aber, während Du viel Zeit in den verschiedensten Ländern, besonders in Ost -und Westdeutschland  verbringst,  nimm Dir bitte meinen speziellen Rat besonders zu Herzen, neue Dharma Zentren wo immer möglich zu gründen als Quelle für die Wurzelbelehrungen der Praxislinie.
Jetzt und in allen zukünftigen Leben wirst Du immer im Schutzkreis von Zuflucht und Schutz bleiben. Du wirst niemals davon getrennt sein, und ich bete, dass wir uns sehr bald wiedersehen.
Geschrieben in Shedrub Cheukhor Ling, am 27. Tag des 3. Monats 1979, mit den allerbesten Wünschen,
Karmapa


Seit 1978 hat Tenga Rinpoche immer wieder Europa und besonders Deutschland besucht. Da die Schüler von S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche und  Ven. Tenga Rinpoche, deren Zahl immer größer wurde, sich nach einem Zentrum sehnten, das sie "Ihr" Zentrum nennen könnten, sahen sie der Gründung von BPL im Jahr 1998 mit großer Vorfreude entgegen.
In einem Brief an seine Schüler beschreibt Tenga Rinpoche seine Vision von Benchen Phuntsok Ling:

"... das soll ein Platz für Euch alle sein, wo Ihr  ein paar Wochen, ein paar Monate, solange Ihr wollt, den Dharma praktizieren könnt. Es soll ein Platz sein für regelmäßige Sommerkurse ..."

Im Mai 1999 kamen schließlich alle günstigen und notwendigen Bedingungen zusammen. Nach dem Erwerb des Grundstücks im Frühjahr begannen noch im Sommer die ersten Restaurierungsarbeiten. Während dieser Zeit meditierte Tenga Rinpoche zusammen mit seinen Schülern jeden Abend im Garten unter freiem Himmel.

Bereits im folgenden Jahr 2000 konnte der erste Sommerkurs stattfinden. Tenga Rinpoche gründete das Dharma Zentrum Benchen Phuntsok Ling als europäischen Sitz von Sangye Nyenpa Rinpoche und Tenga Rinpoche und konnte so den Wunsch seiner Heiligkeit erfüllen.

Den Namen "Benchen Phuntsok Ling" wählte Sangye Nyenpa Rinpoche, um die Verbindung mit den Benchen Phuntsok Dargyeling Klöstern in Nepal und in Kham, Ost-Tibet auszudrücken.


Dharma Aktivität
Seit Sommer 2000 geben Tenga Rinpoche und Sangye Nyenpa Rinpoche, wenn es sein Zeitplan erlaubt, ausführliche Belehrungen und Meditationsanweisungen in vierwöchigen Sommerkursen.
Schon seit 2003 betreut ein Resident Lama Benchen Phuntsok Ling. Seit Sommer 2010 teilen sich zwei Lamas die anstehenden Aufgaben.
Thrangu Rinpoche, Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche, Chokling Rinpoche und Ringu Tulku haben auf Tenga Rinpoches Einladung  das Zentrum besucht.

Der für den 30. Mai 2010 geplante Besuch seiner Heiligkeit des XVII. Karmapa musste leider aufgeschoben werden, da Seiner Heiligkeit ein Ausreisevisum verweigert wurde.
Dazu eine Erklärung des XVII. Karmapa, Orgyen Trinley Dorje:

"Ich weiß, dass der Koordinator von  Karmapa 2010, alle informiert hat, dass mein geplanter Besuch aus Gründen höherer Gewalt abgesagt werden musste. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, meine deutschen Schüler zu treffen, Eure Dharma Zentren zu besuchen, Belehrungen zu geben und die Gelegenheit zu haben,  erste eigene Erfahrungen zu machen und Einblicke in die große Vielfalt von europäischem Leben und Kultur zu gewinnen."

Während des ersten Sommerkurses hat Tenga Rinpoche das folgende Lied komponiert und mit seinen Schülern gesungen:

GYAL WAI TEN PA LUNG DANG TOG PAI CHOE
DE DZIN DZE PAI KYE BUE LOB TSOG NAM
RIM NYI LAM KYI TSAL CHEN RAB DZOG TE
DAG PA SANGYE SHING DU DZOM PAR SHOG

Durch die Lehre des siegreichen Buddha Dharma als Überlieferung und Erkenntnis
und durch die geschickte Verwirklichung des zweifachen Pfades von Entstehung und Vollendung,
mögen sich sowohl die großartigen Halter dieser Lehren als auch die Menge ihrer Schüler
in den reinen Bereichen der Buddhas versammeln.

Übersetzt von Sherab Drime (Thomas Roth), August 2010.

Seitdem wird während des Sommerkurses dieses Lied wenigstens einmal am Tag gesungen.