Heute am 18. März wurde Kyabje Tenga Rinpoches Statue mit den kostbaren Reliquien seines Körpers und mit Mantras gefüllt. Nachdem Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche die Statue um 10:30 Uhr geweiht hatte, wurde sie am Nachmittag auf Tenga Rinpoches Thron in die große Gompa hinunter gebracht.

Trotz des Kagyü Ngagdzo dürfen wir nicht vergessen, dass am Montag, dem 25. Februar 2013 unsere 4. Gruppe der Drei-Jahres Retreatler ihre Zurückziehung in unserem Retreat-Zentrum in Pharping beendet hat. Dieser Tag war Vollmond bzw. der 15. Tag des ersten tibetischen Monats, ein sehr glückverheißender Tag, an dem der Lehrer unseres Zeitalters, der Buddha Shakyamuni, Wunder gezeigt hat, und der so ein sehr glückverheißender Tag für den Abschluss eines solchen Retreats ist. Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche beaufsichtigte die Zeremonien persönlich und gab den neuen jungen Lamas viele wertvolle Ratschläge.

Ein erster kurzer Bericht von den Kagyü Ngagdzö Ermächtigungen

Wie geplant begann die Übertragung des kostbaren Kagyü Ngagdzö Chenmo, zusammengestellt von Jamgon Kongtrul Lodro Thaye, durch Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche um 8:30 Uhr am Sonntag, den 3. März.

Schaut Euch bitte den Zeitplan (Englisch/ Tibetisch) an.

Und bitte beachtet folgendes: Einige von Euch haben bemerkt, dass im Zeitplan bis auf eine Ausnahme keine mündlichen Übertragungen (Lungs) erwähnt sind. Rinpoche möchte gerne, dass es in der Gompa ruhig ist, während einige Lamas mit Bumpas, Tormas und anderen Ritualgegenständen für die verschiedenen Segnungen durch die Reihen der Teilnehmer gehen. Er möchte diese Zeit dazu nutzen, die mündlichen Übertragungen (Lungs) und Unterweisungen zu geben. Alle Teilnehmer, die das lesen, werden gebeten, die anderen darüber zu informieren, so dass es in der Zeit wenigstens einigermaßen ruhig ist. Vielen Dank für Eure Mithilfe.

Benchen Monastery Committee

Ein Überblick über die zu Reife und Befreiung führenden Linien der Übertragung und Unterstützung des Kagyü Ngagdzö

Von Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche

Die Haupttraditionen und der Strom an Erklärungen, durch die die Dharma-Schriften im Schneeland Tibet aufblühten, beruhen auf den Anstrengungen der alter Meister, die als die "Zehn Säulen" bekannt sind (Thönmi Sambhota, Vairocana, Kawa Paltsek, Chokro Lui Gyaltsen, Shang Yeshe De, Rinchen Sangpo, Dromtön Gyalwa Jungne, Ngok Lotsawa Loden Sherab, Sakya Pandita und Gokhukpa Lhatse). Der Dharma spiritueller Vollendung wurde hauptsächlich von den langen Linien der realisierten Halter der Übertragung verbreitet, die man überall als die Meister der Acht Großen Gefährte der Praxislinien kennt. Die Belehrungen eines dieser Gefährte sind Teil der Sammlung, die unter dem Namen Kagyü Ngagdzö bekannt ist.