Benchen Office, 1. Februar 2020

Besondere Gebete wegen des Coronavirus

Jamgön Lodro Thaye sagt: "Pest und Seuchen, die man in früheren Zeiten nicht kannte, bedrohen Menschen und Tiere gleichermaßen." Jahr für Jahr erleben wir, dass überall auf der Welt lebensbedrohende Krankheiten ausbrechen. Deshalb hat der kürzliche Ausbruch eines mysteriösen neuen Coronavirus in der chinesischen Stadt Wuhan auf der ganzen Welt Furcht und Angst verbreitet.
Normalerweise verlassen wir uns auf Ärzte und medizinische Behandlungen, um gesund zu bleiben. Aber wir wissen auch, dass Medikamente und Ärzte allein das zugrunde liegende Problem nicht heilen können. Gemäß der buddhistischen Psychologie und Medizin werden Krankheiten durch ein Ungleichgewicht von Wind, Galle und Schleim verursacht, die ihrerseits mit den drei Giften Anhaftung, Unwissenheit und Hass verbunden sind, welche ihre Wurzeln in der Ego-Verhaftung haben. Deshalb ist es eine der besten Heilmethoden, einen Lebensstil zu pflegen, der niemals absichtlich irgendeinem fühlenden Wesen Schmerz zufügt. Behandle statt dessen alle fühlenden Wesen mit Liebe und Mitgefühl - eine altruistische Einstellung, die der bedingungslosen Liebe einer Mutter für ihr einziges Kind gleicht.
Weil es immer offensichtlicher wird, dass wir jetzt handeln müssen, appellieren wir, die Benchengemeinschaft, an all unsere Dharmafreunde, ihren Beitrag zu leisten. Was uns hier im Kloster Benchen betrifft, organisieren wir zur Zeit, während wir weiter jeden Tag Mahakala- und Tarapujas machen, eine umfangreiche Dharmapala Shingkyong-Puja mit Anrufung und besonderen Tormaopferungen.
Diese dreitägige Puja soll nicht nur dazu dienen, die globale Epidemie zu stoppen, sondern äußere und innere Hindernisse zu besänftigen, die den Dharmaaktivitäten Seiner Heiligkeit Gyalwang Karmapas und Seiner Eminenz Drubwang Sangye Nyenpas entgegenstehen.

Bitte auf die Grafik klicken um den orginal Inhalt zu lesen.

Tempa Lama, 8. Januar 2020

In Kyabje Tenga Rinpoche Yangsis Dorf Rö fiel im Winter des letzten Jahres außergewöhnlich viel Schnee, wie man auf den Fotos sehen kann, die vor einem Jahr während der Wintersaison gemacht wurden. Wir, die Benchengemeinschaft, machen uns Sorgen, dass es in diesem Winter zu ähnlich heftigem Schneefall kommen könnte. Solche gewaltigen Schneemengen könnten für die Struktur von Häusern wie dem von Yangsi Rinpoche und seiner Familie bedrohlich werden. Zusätzlich zur drohenden Gefahr durch einsturzgefährdete Dächer waren Yangsi und seine Familie im letzten Jahr vom Schnee eingeschlossen. Ihr Haus war von allen Seiten komplett eingeschlossen. Man konnte es nur durch ein Fenster verlassen, das zuvor ausgeschaufelt worden war. Die Familie schaffte es, indem sie den Schnee als Wasserquelle nutzte und mit Hilfe ihres für etwa 10 Tage reichenden Essensvorrats.

Die Benchengemeinschaft möchte deshalb in diesem Jahr unbedingt Rinpoche, seine Eltern und Geschwister während der laufenden Wintersaison ins schneefreie Kathmandu bringen. Seine Heiligkeit, der 17. Karmapa hatte erlaubt, dass Yangsi Rinpoche gelegentlich für kurze Zeit an Pujas wie der Mahakala- oder Guru Rinpoche Puja teilnimmt. Wir haben die Angelegenheit mit Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche besprochen, der dies für eine sehr gute Idee hält und unseren Wunsch erfüllte, dass Yangsi Rinpoche eine kurze Zeit während der Winter- und Mahakalapujazeit in Kathmandu verbringen dürfe.
Daher ist Yangsi Rinpoche im Augenblick mit seinen Eltern und zwei Geschwistern in Kathmandu und verbringt hier den Winter. Diesmal wanderten sie zu Fuß von Rö nach Kathmandu. Yangsis Eltern sind der Meinung, dass die Benutzung eines Helikopters dann gut sei, wenn es sich um einen Notfall handelt oder es sich sonst als sehr notwendig erweist, sich schnell zu bewegen. Sie glauben auch, dass ein Fußmarsch sowohl gut fürdie Gesundheit ist als auch ermöglicht, die Aussicht und die Natur entlang des Weges zu genießen. Die Wandergruppe genoß den fünftägigen Marsch von Rö nach Macha Khola. Während Yangsi Rinpoche meist selber ging, wurde sein kleiner Bruder von Eltern und Freunden getragen. Die Benchengemeinschaft holte sie in Macha Khola mit einem Jeep ab und brachte sie sicher nach Kathmandu. Am Ende des Winters werden sie nach Rö, Yangsis Heimatdorf zurückkehren.
Hier sind einige Bilder und Videos von Yangsi Rinpoche in Kathmandu, die vor kurzem aufgenommen wurden. Zum Genießen für all unsere Dharmabrüder und -Schwestern.

Bitte unten stehende Bilder anklicken, um die Videos zu sehn.

Tempa Lama, December 12, 2019

On 6th December the Guru Rinpoche Drubchen at the Benchen Monastery in Swoyambhu has been completed with a wonderful performance of lama dance. Please all enjoy these pictures of the event.
 

Benchen Monastery, November 27, 2019

Benchen Monastery will perform the annual eight-day Tsechu Puja and Sacred Ritual Dance from Friday, 29th November - 6th December, 2019.

Click image to enlage and read full text in English, Tibetan and Chinese.

Tempa Lama, November 21, 2019

Here are some more nice pictures from November 19, 2019