Zum Wohle aller Wesen im Allgemeinen und speziell für die Verbreitung der Lehre der Siegreichen, und auch für die Erfüllung der erleuchteten Absichten Kyabje Tenga Rinpoches und seine schnelle Wiedergeburt haben das Benchen Monastery Office Committee und die Benchen Community S.E. Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche gebeten, die kostbaren Übertragungen des "Kagyü Ngag Dzö" im Kloster Benchen Phuntsok Dargyeling in Nepal zu erteilen. Seine Eminenz hat dieser Bitte freundlicherweise stattgegeben und das Datum für den Beginn der Übertragungen auf den 21. Tag des 1. tibetischen Monats des kommenden Jahres festgelegt. Das entspricht dem 3. März 2013, also etwa der Zeit, zu der unser jährlicher Frühjahrskurs stattgefunden hätte. Das ist auch eine glückverheißende Gelegenheit für unsere fünfte Gruppe von Drei-Jahres-Retreatlern, die ihr Retreat 2013 beginnen werden, die meisten der notwendigen Ermächtigungen zu erhalten. Die gesamte Übertragung der Ermächtigungen und Leseübertragungen wird schätzungsweise vier Wochen dauern.

Der "Kagyü Ngag Dzö" ist die erste von fünf großen Sammlungen, die der 1. Jamgön Kongtrul, Lodrö Thaye (1813-1899) im 19. Jahrhundert in Osttibet zusammengetragen hat. Sie enthält einen Großteil der Tantras und damit verbundenen Übertragungen, die Marpa Lotsawa Chökyi Lodrö (1012-1097) im 11. Jahrhundert von Indien nach Tibet gebracht hat. Diese Übertragungen gingen von Marpa an zwei seiner vier Herzenssöhne, nämlich Ngok Chöku Dorje (1036-1102) und Jetsün Milarepa (1040-1123). Sie bilden den Kern der Belehrungen und der Praxis der Vier Früheren und Acht Späteren Dhagpo Kagyü Schulen, von denen die Kamtshang oder Karma Kagyü, die Drikung Kagyü, die Drugpa Kagyü und Taklung Kagyü noch immer existieren.

Die Sammlung enthält die Übertragungen für unterschiedliche Mandalas von so bedeutenden Yidam-Gottheiten wie Manjushri-Nama-Samgiti, Cakrasamvara, Vajrayogini, Hevajra, Nairatmya, Guhyasamaja, Mahamaya, Vajra-Cathurpitha, Buddha-Kapala, Rakta-Yamari und Vajrabhairava. Dazu gehören auch die "Drei besonderen Gottheiten Marpas"  Vajrasattva, Ushnishavijaya und Tara, ebenso wie die Übertragungen von Cintamanicakra-Tara, allgemein bekannt als Weiße Tara in der Linie von Jowoje Palden Atisha, und Amitayus in der Linie der Dakini Machik Drubpe Gyalmo ebenso wie Canda-Vajrapani, so wie Rechung Dorje Dragpa  (1084-1161), einer von Jetsün Milarepas Hauptschülern, sie erhalten und nach Tibet gebracht hatte. Die Ermächtigungen werden mit denen der Schützer Vierarmiger Mahakala, Shridevi Dhumavati und den Fünf Langlebens-Schwestern, Tashi Tsering Chenga, beendet werden.

Außer all diesen verschiedenen ausführlichen und kürzeren Ermächtigungen enthält die Sammlung Jamgön Kongtruls eine Anzahl von Sadhana Texten und Unterweisungen von unterschiedlichen Autoren, ihn selbst eingeschlossen, für die unterschiedliche Praxis der oben genannten Gottheiten, kurze und ausführliche, so wie Opferrituale an die Meister der Linien. Die vollständige Sammlung besteht aus acht Bänden.

Weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , und schauen Sie regelmässig diese Website an.

Mit herzlichen Grüßen,

Benchen Monastery Office